Die Entdeckung
des Waldes

Vom historischen Waldbann bis zum modernen Monitoring: Die Davoser Revue widmet ihre aktuelle Ausgabe dem Thema Wald.

1909 hob Victor de Beauclair in Davos ab. Vom Ballon «Cognac» aus sah er als einer der ersten Menschen die Landschaft Davos aus der Vogelperspektive. Eine Fotografie aus dem Ballon heraus zeigt in der winterweissen Landschaft deutlich zwei dunkle Bänder: Noch heute ziehen sich diese Waldbändner von der Zügenschlucht bis zum Davosersee den Bergrücken entlang.

Die aktuelle Ausgabe der «Davoser Revue» zeigt auf, wie diese eigentümliche Bewaldung entstanden ist und was der Waldbann, eine der frühesten Massnahmen zur Sicherung von Schutzwäldern, damit zu tun hatte. Aufgezeigt wird in der aktuellen Ausgabe auch, wie sich der wohl bestdokumentierte Wald der Alpen, jener am Stillberg im Dischma, entwickelt.